Kreuzbein Pferd

Schiefhalten des Schweifes beim Pferd

Blickschulung… und ein wenig Anatomie!

Ich habe für euch einmal ein Pferd gefilmt, welches beim Laufen seinen Schweif nach links oben trägt. Eine Fehlhaltung des Schweifes sehe ich recht häufig bei Pferden und vielleicht ist euch das auch schon aufgefallen, bei eurem eigenen Pferd oder aber bei anderen Pferden, die vor euch laufen oder in der Reithalle mit euch unterwegs sind. Möglich ist natürlich auch eine Haltung des Schweifes nach rechts oben oder nach links unten/rechts unten.

Egal, wohin sich der Schweif neigt, beim Geradeauslaufen gehört der Schweif locker pendelnd gerade getragen. Woher kommt nun also diese Schiefe? Hier in diesem Fall befindet sich das Kreuzbein des Pferdes in Nutation. D.h., dass die linke Basis nach unten abgesenkt ist, sowie nach außen und vorne. Durch diese Verschiebung zeigt der Schweif nach links oben. Weiterhin wirkt sich diese Fehlstellung auch auf die Lendenwirbelsäule aus, die „mitgezogen“ wird. Dabei ist zu Bedenken, dass sich die Problematik noch weiter nach vorne fortziehen kann über die Brustwirbelsäule zur Schulter, Halswirbelsäule und zum Genick sowie Kiefergelenk. Zum besseren Verständnis zeige ich euch auch 2 Fotos vom Kreuzbein. 

Ansicht von der Seite:

Kreuzbein Pferd

Ansicht von oben. Auf der linken Seite ist das Darmbein “entfernt”:

Pferd Kreuzbein

Eine genaue Befundung ist für mich zum einen möglich über die Gangbildanaylse, aber in erster Linie durch eine eingehende Untersuchung am Pferd, die sich über den gesamten Pferdekörper erstreckt und wichtige Gelenke, Muskelgruppen und Faszien mit einschließt. Nur so ist es mir möglich bei Problematiken des Bewegungsapparates ein Gesamtbild zu erhalten, um im Anschluss die richtigen Akupunkturpunkte auszuwählen, Mobilisationstechniken usw. einzusetzen.

Noch was zum Kreuzbein (Sakrum) selber: Es besteht aus 5 Wirbeln, die im Laufe der ersten Lebensjahre des Pferdes miteinander verwachsen. Zusammen mit der Lendenwirbelsäule bildet das Kreuzbein das Lumbosakralgelenk.